Der Mainzer Volkspark – Garten für alle!

Wohin bei dem heißen Sommerwetter, wenn man nicht gerade ins Freibad will und daheim bleiben auch keine Option ist? Eine Freundin und ich sind gestern mit unseren beiden Jüngsten zur Mittagszeit in den Mainzer Volkspark gezogen. And what a surprise: Es war gar nicht so viel los!

Unser erster Halt war natürlich der Wasserspielplatz. Die Kids waren gut beschäftigt und bei bester Laune. Da wurde Wasser gestaut, gerutscht, durch die Wasserfontänen gesprungen,… Und währenddessen saßen die Mamas auf einer schattigen Bank am Rande, hatten alles gut im Blick und betranken sich mit… Mineralwasser 😉

Nach einer Stunde wollten die Kids dann eine Futterpause. Es gab Äpfel aus Opas Garten und eine Riesennektarine. Und dann plötzlich überall: Wespen. Das war extrem lästig. Und obwohl wir vorher die ganze Zeit unbehelligt dort gesessen hatten und das Obst irgendwann in den Bäuchen und Mülleimern verschwunden waren, ließen sich die Wespen nicht davon überzeugen, uns in Ruhe zu lassen. Wir traten dann die Flucht an. Zum Pommesstand. Für überschaubare 2,50 Euro erhält man dort ein Schälchen Pommes. Wir bestellten zwei davon und der Mann in der Bude schien den Eindruck zu haben, dass wir schrecklich verhungert aussehen. Er gab uns reichlich! Wir konnten gar nicht alles essen. Okay, meine Freundin blieb auch standhaft und nur ich futterte mit den Kindern. Interessanterweise schienen die Wespen eher auf Gesundes abzufliegen oder waren der Pommes mittlerweile überflüssig. Sie zeigten wenig Interesse. Und dennoch geschah es: Juniors süße Freundin wurde gestochen. Der Wasserspielplatz erwies sich unter diesen Umständen dann nicht nur als spaßig, sondern auch als nützlich. Der Stich wurde gekühlt und bald hatte sie sich wieder beruhigt.

Dennoch war dann Zeit für einen Ortswechsel. Wir zogen ein paar Meter weiter auf den Spielplatz. Denn überraschenderweise war der gar nicht allzu sonnig, sondern wies auch angenehm schattige Stellen auf. Zudem zog ein leichtes Lüftchen an unserem neuen Parkbankdomizil vorbei. Da bekam man glatt Lust auf einen Latte Macchiato vom Bäcker auf der anderen Straßenseite. So ließ es sich aushalten. Die Kinder spielten fleißig und wir quatschten gemütlich.

Am Ende des Ausflugs gab es zum Abschluss noch die traditionelle Fahrt mit der Bimmelbahn (1,50 Euro pro Nase). Die liebt vermutlich jedes Mainzer Kind. Meine tun es auf jeden Fall.

Wenn wir mit der Großen und ihren Freundinnen im Volkspark sind, gehen wir auch gerne eine Runde Minigolf spielen. Die Anlage ist nur ein paar Meter vom Spielplatz entfernt. Und wer noch weiter in Richtung Innenstadt geht, der kommt beim Vogelhaus vorbei, wo es große und kleine, einheimische und exotische Vögel zu bestaunen gibt. Und wer nun noch weiter geht, kommt zu den Flamingos und Ziegen, die im Stadtpark leben.

Wenn ich viel Zeit für einen Tag in der Mainzer Innenstadt habe, stelle ich das Auto gerne am Volkspark ab (wo die Parkplätze erfreulicherweise kostenlos sind) und laufe durch den Park runter zum Rhein und am Fluss entlang in die Innenstadt. Entspannend, schön, gesund,… kann ich euch nur empfehlen! Auch für Kindergeburtstage übrigens. Als die Große mit ihren Freunden beim 3D-Minigolf in der Altstadt ihren 9. Geburtstag gefeiert hat, stellten wir die Autos ebenfalls am Volkspark ab und sind durch den Park in die Altstadt gelaufen. Je nachdem, wie lange alles dauert, kann man die Zeit mit der Geburtstagsgesellschaft bis zur Heimfahrt noch wunderbar im Volkspark verbringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s