Versteckte Innenstadtspielplätze (II): In der Altstadt am Hopfengarten

Der schönste Mainzer Innenstadtspielplatz befindet sich in der Altstadt. Ohne Trubel, sondern ganz abgeschottet in einem Innenhof direkt am Hopfengarten. Wenn man ihn nicht kennt, findet man allerdings nie von selbst dorthin. Oder wer von euch würde am Dönerladen vorbei in eine Einfahrt laufen, die wahrlich nicht vielversprechend aussieht?

Keine Ahnung, wer mich dort eines Tages hingeleitet hat… aber ich bin diesem Menschen sehr dankbar, denn wir sind relativ oft und stets gerne hier. Wenn wir – wie am Sonntag – mit den Kindern die Schwiegermutter besuchen, die in der Nähe in der Altstadt wohnt, ist dieser Spielplatz jedenfalls ein gutes Ziel. Das Besondere ist neben der verblüffenden Lage wohl primär das große Karussell. So eines gibt es sonst nur noch einmal in ganz Deutschland, verriet uns die Spielplatzpatin am Sonntag. Und diese nette Dame ist ebenfalls eine Besonderheit: Morgens schließt sie den Spielplatz auf und abends ab. Sie kümmert sich darum, dass alles seine Ordnung hat und stellt den Kindern allerhand Sandsachen und Spielzeug zur Verfügung. Man muss also wirklich nichts mit dorthin nehmen. Für Schaufeln und Bobbycars ist definitiv gesorgt!

Der Kleine kam aus dem Klettern, Schaukeln, Rutschen und Karussell fahren gar nicht mehr raus. Wir Großen saßen primär mit Omi in der Sonne, direkt bei der Spielplatzpatin, die uns berichtete, dass der Herr Oberbürgermeister ihr bald die Ehre erweise, weil sie schon seit so vielen Jahren die gute Seele am Hopfengarten sei. Es soll ein großes Fest auf dem Spielplatz veranstaltet werden. Dabei berichtet sie mit schelmischem Lächeln, dass der Herr Oberbürgermeister sich garantiert wundern werde, was „ihre Frauen“ an diesem Tag für ein Buffet zaubern werden. Es ist schon eine nette Community auf diesem Spielplatz. Und da sitzen die Leute dann auch zusammen, rauchen ihre Zigarette, trinken einen Kaffee, während die Kinder spielen, man hat einfach eine gute Zeit zusammen. Am Sonntag erfreute uns ein Papa mit seinem Ukulele-Geklimper. Das war auch nett.

Für die Mittagszeit suchten wir uns beim benachbarten Dönermann und bei Pizza Pepe für jeden das Wunschessen zusammen. Nachmittags wären wir vermutlich ein Eis essen gegangen, denn am Hopfengarten gibt es auch zwei Eisdielen. Zudem befindet sich ein Bäcker für leckere Heißgetränke und unkomplizierte Knabbereien direkt vor Ort. Und ein Supermarkt. Beste Infrastruktur!

Der Spielplatz am Hopfengarten ist übrigens auch Teil einer noch recht jungen Familientradition, die ich auch in diesem Jahr fortführen will: Wir werden am 24. Dezember sicherlich wieder ins Kino gehen. In einen Film, der um die Mittagszeit läuft. Dann holen wir unsere Karten vorab im Cinestar ab und verbringen noch eine dreiviertel Stunde am Hopfengarten auf dem Spielplatz, bis wir uns gemütlich in die Kinosessel kuscheln werden. Ich freu mich jetzt schon drauf und bin gespannt, welcher Film es dieses Mal werden wird… Und wie immer natürlich: Falls jemand mitkommen mag, nur zu! Und falls ihr am 24. Dezember schon andere Pläne habt, bevor unter dem Weihnachtsbaum gesungen wird: Ein Besuch auf diesem schönen Altstadtspielplatz lohnt sich das ganze Jahr über! Viel Spaß dabei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s