Spieleparadies Nürnberger Stadtpark

In Mainz gibt es den Volkspark, in Nürnberg den Stadtpark. Und weil meine Spaziergängerseele schöne, weitläufige Parks liebt und die Mama in mir natürlich ein Fan gelungener Spielplätze ist, zog es mich vor zwei Jahren zum ersten Mal mit unserem damals fast 3jährigen Junior hierher. Da waren wir einen langjähigen Freund besuchen, der hier in der Nähe wohnt, und verbrachten einen klasse Vormittag in diesem Park.

Am vergangenen Wochenende war ich wieder in Nürnberg. Diesmal ohne kleine Begleitung, weil ich neben jenem Freund auch noch eine Freundin besuchen wollte, die gerade nach Fürth gezogen war. Samstägliches Städtehopping in der schönen Frankenmetropolregion. Mein Zeitplan war recht dicht, aber dadurch, dass ich mich nur um mich kümmern musste, war ich überaus entspannt. Der abendliche Rundgang durch den Stadtpark war das abschließende Highlight des Tages. Wir zogen unsere Kreise bis es Dunkel wurde.

Weil ich den Stadtpark schon damals ganz famos fand, wollte ich ihn euch zumindest ganz kurz vorstellen und ihn euch ans Herz legen, falls ihr mal mit euren Kindern (oder allein) in der Gegend seid.

Die Wiese sieht auf meinem Bild zugegebenermaßen etwas zerrupft aus… Tatsächlich ist es aber wirklich hübsch: Im Sonnenschein auf den Metallliegen rumliegen, mit Blick auf den See und die Enten. Das weiße Haus links im Bild ist übrigens das Parkrestaurant. Verhungern muss man also auch nicht. Außerdem gibt es einen Kiosk. Damals spendierte ein älterer Herr meinem Sohnemann eine Freifahrt auf einem dieser Wackeltiere, die man mit einer Münze füttert, damit man darauf reiten kann. (Wie heißen die denn konkret? Mir fällt gerade gar kein passender Begriff ein…) Nun, vermutlich führte auch diese freundliche Begegnung dazu, dass ich diesen Ort direkt ins Herz geschlossen hatte.

Ein großer Spielplatz, der für Kinder aller Altersklassen reichlich zu bieten hat, lädt zum Verweilen ein. Picknicksachen einpacken und nichts wie hin. Hier werden die Kids sich nicht so schnell langweilen!

Gerade für Kinder gibt es aber auch rund um den Spielplatzbereich viel zu entdecken. Die verschiedenen Spielstationen im Park sind zudem nicht nur abwechslungsreich und schön gestaltet, sie haben auch einen gewissen Bildungsanspruch, denn es handelt sich um die Straße der Kinderrechte. (Klickt für ausführliche Informationen auf den Link!) Die Idee wurde bereits 2005 angegangen, um auch Kindern etwas über ihre Rechte zu vermitteln – natürlich auf spielerische Art! Damit knüpfte man an die Nürnberger Straße der Menschenrechte an, die ich jedoch noch nicht besucht habe.

Tja, tatsächlich gibt es in Nürnberg viel zu tun und ich bedauere es, dass ich kaum Zeit hatte. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wäre auch einige Straßen weiter den zweiten Park erkunden gegangen: Den Volkspark Marienberg, der noch deutlich größer ist als der Stadtpark. Ich wäre gerne in die Ausstellung zum Thema Wandern gegangen, die leider nur noch bis Ende April im Germanischen Zentralmuseum zu sehen ist. Und ich hätte mich einmal schlau gemacht, was das Kommunikationsmuseum in Nürnberg gerade ausstellt (ja, das Kommunikationsmuseum gibt es nicht nur in Frankfurt, wo ich erst neulich mit lieben Freunden war, sondern auch in Nürnberg, Berlin und München!). Ein Stadtbummel wäre toll gewesen und mit den Kindern wäre ich wieder in den Nürnberger Tiergarten gegangen, wie damals mit unserem Junior. Ansonsten gibt es in Nürnberg – gerade für ältere Kinder – ein Bahn- und ein Spielzeug-Museum sowie ein Planetarium. Die Stadt Nürnberg hat natürlich auch einen netten Kinderstadtplan, den man sich auf der Website downloaden kann.

Wer keine Freunde in Nürnberg hat, bei denen er übernachten kann, der könnte mal die dortige Jugendherberge ausprobieren. Die ist nämlich direkt in der Burg! Nichts für Lauffaule, denn die Burg liegt natürlich über der Stadt, und auch nichts für Autofahrer, denn Parkplätze sind dort Mangelware – aber sicherlich etwas für Fans historischer Orte. Abgesehen von der besonderen Location sind Jugendherbergen für Reisen mit Kindern erfahrungsgemäß ganz allgemein immer sehr angenehm.

Soviel also zu meiner Empfehlung für euch und den anstehenden Sommer! Grüßt mir meine fränkische Heimat, wenn ihr dort seid!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s